jedichtet

|Nonsens |Lyrik |Stories |Blog

manche sehen liebe anders

| Keine Kommentare

Gestern bei Twitter … hatte ich einen kurzen Wortwechsel mit Detlef Cordes, alias @musikwerk. Mir war sein Profilbilddoppelwechsel aufgefallen – hin zu Weihnachten, weg von Weihnachten – aber das tut nix weiter zur Sache. Jedenfalls erwähnte er bei der Gelegenheit, er hätte heute öfter an meinen Blog gedacht. (Mein Ego lässt sich gerne pinseln, was meine Schreiberei angeht. Bis dahin wusste ich ja nicht mal, dass er meinen Blog kennt.) Ich fragte also erstaunt zurück, Ach? Woran genau?
Einige Minuten später schickte er mir den Link zu folgendem Text … und das hat in meinem Herzen ganz schön Zooooom gemacht. Aus zwei Gründen, aber hier erstmal der Text von Detlef Cordes:

Für Jo

Ich fuhr heute morgen hinter einem Behindertenbus her. Hier sind die Rotenburger Werke, weißt Du? Der fuhr schließlich in eine Auffahrt und dort stand warm eingewickelt gestützt auf einen Rollator ein (glaube ich) geistig behinderter Mann. Und ich dachte, den hat auch einer/ eine in Liebe frei gelassen: so offensichtlich liebevoll angezogen – aber allein in der Auffahrt. Weil er wohl allein und autonom da stehen wollte – so die Geschichte, die ich mir in meinem Kopf dazu erzählt habe. Weil es mir so gegangen wäre – ich hätte nicht gewollt, dass Mama da mit mir steht, wenn meine Gang mich zur Arbeit abholt.

Und dann dachte ich, oder erzählte mir als Geschichte, dass jemand diesen Morgen sehr viel Zeit mit diesem jungen Mann verbracht hat, damit dieses “Abholen” möglich wird. Aufstehen, waschen, anziehen, Frühstück. Und das jeden Tag. Jahrelang. Und da musste ich an Deinen Spruch denken.

Und was machte nun Zoom bei mir? Genau! Die Tatsache, dass er diesen Blick auf einen Menschen hatte, der da so stand und sich dabei Gedanken, also genau diese Gedanken, zu diesem Menschen machte … UND, dass er dabei einen Bogen schlug zu Worten, die einmal meinem Kopf entsprangen. Sie zieren seit einiger Zeit den Kopf dieses Blogs und auch den Kopf meiner facebook-Seite und gelten einem ganz besonderen Menschen in meinem Leben.

Es ist so, soooo schön, genau diese Worte in einem völlig anderen Bild sehen zu dürfen. Danke @musikwerk <3

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.