„Die Pause“ – SpaceNet Award – virtuelle Gala 2020

Pause in St. Emilian

Das Thema war „Die Pause“. Ich habe zum Jahresbeginn ein paar Geschichten dazu geschrieben, und in vorhandenen Geschichten nach passenden gesucht, denn es durften mehrere eingesendet werden. Und, wie soll es bei einem Unternehmen, wie der SpaceNet AG, auch anders sein, ich habe meine Texte auf deren Webseite hochladen dürfen. Und dann bangen. Warten. Rätseln.

Jetzt steht der Sekt kalt. Über den Pizzabelag wurde entschieden. Danke, tuesday.coworking, dass wir den Fernseher samt Meetingroom nutzen dürfen, um der ins Internet verbannten Gala beiwohnen zu können.

„Schade …“, sagt die Freundin, „… dass die eigentliche Gala ausfällt.“
Und ich denke, ja, so weiße Tischtücher … vor einer Bühne … und das auch noch in München, scho schee. Aber sie soll doch nicht traurig sein, das wird auch in Berlin schee gnuag.

Nun ist es so weit. Heute können wir/ ihr dabei sein und erfahren, wer es ins Buch geschafft hat. Welche 30 Fotografien und welche 30 Kurzgeschichten haben den Nerv der Jury getroffen und werden veröffentlicht? Uuuund …, „Tadadadaaaa!“,… wer werden die Glücklichen sein, die in der jeweiligen Kategorie einen der ersten drei Plätze ergattern??

Für das Programm, das wir heute ab 20:30 Uhr virtuell verfolgen dürfen, hat das Münchener Unternehmen eigens ein Studio eingerichtet. Viel Engagement für uns Künstler, frei nach dem Motto, wir bringen euch die Gala nach Hause. Danke dafür!

Ob aus Neugier, Langeweile oder weil du einem der Teilnehmer die Daumen drücken willst,
hier ist der Link für den Livestream: https://www.space.net/spacestream

Und jetzt durchsuche ich meine Mitgift nach weißen Tischtüchern 😉

Jubelhüpf-Jo.