jedichtet

|Nonsens |Lyrik |Stories |Blog

6. November 2013
nach Lenz
Keine Kommentare

Tag 5 – 3.225 Wörter, somit habe ich mein persönliches Ziel von 11.000 um 315 überschritten.

Inhaltlich aber nicht das erreicht, was ich machen wollte, weil sich Szenen dazwischen gedrängelt haben. Ich musste heute wegen eines Termins ne Weile Bahn fahren. Den Text auf dem Kindle, habe ich nun mal hintereinander gelesen, was ich verfasst habe. Ich vermisste Ruhephasen. Daran muss ich wohl arbeiten. Es hat Tempo und Sümpfe, die ich nicht betreten würde. Doch es zieht mich immer weiter hinein. Ich drehe den Film in meinem Kopf. Heute saß ich da und weinte, weil ich mit empfand, was jemand in der Story durchlitt. Ich habe keine Ahnung, was da abläuft. Bin fasziniert, euphorisiert. Ganz klar, weil ich das zum ersten Mal so erlebe. Und ich habe noch nicht mal richtig begriffen, welches Geschenk das ist, ohne Thema, ohne Grenzen, nur mit einem Ziel vor Augen, dieser Sache nachgehen zu können. Würde meine Ausrüstung funktionieren, könnte ich langanhaltender eintauchen. So setzt mein Rücken Grenzen. Und die noch nicht entleerten Umzugskisten klopfen auf die Finger, dass es doch noch etwas anderes als Schreiben gibt. Ist das so???

Gute Nacht, träumt janz wat Schönet!

Eure Jo.

2. November 2013
nach Lenz
Keine Kommentare

crest-bda7b7a6e1b57bb9fb8ce9772b8faafbTag 2 – 2.192 Wörter

NaNoWriMo 2013 = 4.057 Wörter insgesamt
Verpflegung: Ingwertee, Nudeln in Tomatensoße, Joghurt, Banane, Riesling
Musik: Regentropfen auf der Fensterbank
Genre: Jede Menge Suspense & Fragezeichen, keine leichte Kost
Was mir daran gefällt: Ich lerne interessante Figuren kennen
Status: Rückenschmerzen & Zufrieden